Donnerstag || 25. September 2020 || 20.00 Uhr

Bei Anruf Mord

Autor: Frederick Knott

Michel Guillaume (s.SOKO 5113/München, Tatort) - Tony Wendice
Yael Hahn - Sheila
Michael Schiller - Max Halliday
Georg Luibl - Inspektor Hubbard
Christian Buse - Captain Lesgate


Ex-Tennisprofi Tony Wendice führt ein luxuriöses Leben.
Leisten kann er sich das mit dem Geld seiner wohlhabenden Frau Sheila. Doch Sheila hat ein Verhältnis mit dem Krimiautor Max Halliday. Tony beschließt, seine Frau beseitigen zu lassen und ihr Vermögen zu erben.

Er heckt einen perfiden Plan aus. Es soll der perfekte Mord werden, nicht die kleinste Spur soll auf ihn als Urheber deuten. Doch der Anschlag verläuft ganz anders als geplant, und plötzlich steht Sheila vor Gericht…

Auf meisterliche Weise werden die Zuschauer in das Geschehen hineingezogen und wissen stets mehr als die Polizei. Dennoch müssen sie bis zuletzt bangen, ob nicht doch das Böse die Oberhand behält. Raffiniert und hochspannend!

Spoiler: Sheila kann den von Tony beauftragten Mörder abwehren. Dabei stirbt der Mann. Vor Gericht werden ihr Indizien vorgehalten, die nahelegen, dass sie ihn absichtlich getötet hat, und sie wird wegen Mordes zum Tode durch den Strang verurteilt. Gelangt so der Ehemann doch noch an sein Ziel?




 

 

 

 


Autor Frederick Knott (1916 – 2002)
geboren in Hankou, China, als Sohn englischer Missionare, entstammt eine wohlhabenden Familie. Schon früh wird seine Begeisterung für das Theater geweckt, als er Vorstellungen mit Werken von Gilbert und Sullivan besucht. Knott studiert Jura in Cambridge und gilt als außerordentlich guter Tennisspieler. Ab 1948 lebt er in West Sussex, wo er Dial M for Murder (Bei Anruf Mord) schreibt. Er benötigt 18 Monate, um den komplexen Plot zu entwickeln und hat zunächst Schwierigkeiten, einen Produzenten zu finden. Schließlich nimmt die BBC das Stück an. Die Fernsehausstrahlung Anfang 1952 ist ein großer Erfolg, und Knott kann die Filmrechte verkaufen. Im Juni 1952 zeigt das Londoner Westminster Theatre das Stück. Kritiker wie Publikum sind begeistert, Broadway-Produzenten reißen sich um die Rechte, und im Oktober ist US-Premiere. Das Stück läuft 16 Monate in New York, geht anschließend auf Tournee, wird mehrfach verfilmt und hat bis heute nichts von seiner atemberaubenden Spannung eingebüßt. Lediglich drei Stücke hat Frederick Knott geschrieben, und auch Wait until Dark (Warte bis es dunkel wird) von 1966 wird zum Welterfolg auf Bühne wie Leinwand.

Quelle:https://a-gon.de/bei-anruf-mord


Weitere Informationen finden Sie hier im Programmheft.