Dienstag || 15. Januar 2019 || 20.00 Uhr

KUNST

Eine Komödie für drei Schauspieler von Yasmina Reza

Regie |Fred Berndt
Bühnenbild | Fred Berndt mit Zoltan Labas
Kostüme | Barbara Krott

Besetzung
Yvan | Heinrich Schafmeister
Marc | Leonard Lansink
Serge | Luc Feit

Inhalt

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift,kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist. Im Verlauf des Stücks wird das weiße Bild dann zum Katalysator eines turbulenten, sogar handgreiflichen Konfliktstrudels, der die Seh- und Beziehungsgewohnheiten der drei Männer, die zwischen Zorn, Enttäuschung, Karrierefrust, neuen Anhänglichkeiten und auseinander gedrifteten Weltvorstellungen schwanken, im neuen Licht erscheinen lässt.

Mit „Kunst“ hat der globale Yasmina-Reza-Hype begonnen. Seitdem gehören die geistreichen Gesellschaftskomödien der französischen Autorin ohne Zweifel weltweit zum Besten, was das zeitgenössische Theater zu bieten hat. In bisher weit über 1000 Inszenierungen amüsierte sich das Publikum rund um den Globus über die virtuosen, federleichten, aber trotzdem hintergründigen Dialoge, mit denen sie in „Kunst“ das labile Gleichgewicht einer Männerfreundschaft entlarvt.

Weitere Informationen finden Sie im Programmheft